-
 

  • Wintergärten Der Wunsch, sich die Natur ins Haus zu holen und dabei den kurzen und unbeständigen Sommer auf angenehme Art und Weise zu verlängern, ist verständlich.
  • Sommergärten Ein Sommergarten verlängert die Saison bis weit in den Herbst hinein.Durch groß dimensionierte Öffnungselemente in der Front und den Seiten wird ein angenehmes Klima erreicht.
  • Überdachungen Es gibt viele Gründe sich für eine Aluminium - Überdachung von Schilling zu entscheiden: Nicht nur, um die Terrasse zu überdachen oder die Gartenmöbel und Blumen vor Wind und Wetter zu schützen.
  • Vordächer Ein Aluminium - Vordach ist wie die Visitenkarte Ihres Hauses: Vordächer vermitteln dem Besucher einen ersten Eindruck über das Haus und seine Bewohner.
  • Profile Der Schwerpunkt unserer unternehmerischen Tätigkeit liegt in der Entwicklung und Planung von Aluminiumprofilen für Wintergärten, Haustürvordächer und Überdachungen.
  • BelüftungenFrische Luft und ein angenehmes Klima
    wirken sich positiv auf Ihr Wohlbefinden aus.
    In der freien Natur genauso wie im Wintergarten.
  • Beschattungen Grundsätzlich ist die Außenbeschattung
    einer innenliegenden Beschattung vorzuziehen!
    Je kleiner die Transmission, desto wirksamer
    ist die Form der Außenbeschattung.
  • Überdachungen Es gibt viele Gründe sich für eine Aluminium - Überdachung von Schilling zu entscheiden: Nicht nur, um die Terrasse zu überdachen oder die Gartenmöbel und Blumen vor Wind und Wetter zu schützen.
2 3 4 5 6 7 8 9
15 | 12 | 2018
Wintergärten Terrassendächer Vordächer Profile
» Produkte | » Belüftungen | Richtiges Lüften
 

Richtiges Lüften für ein behagliches Wohnklima im Wintergarten

Wenn Sie zu jeder Jahreszeit Freude an Ihrem Wintergarten haben wollen, dann ist eine gut durchdachte und ausreichend dimensionierte Belüftungstechnik ein absolutes Muß. Frische Luft und ein angenehmes Klima wirken sich positiv auf Ihr Wohlbefinden aus. In der freien Natur genauso wie im Wintergarten.

» Bestimmung der Luftumwälzung
 



Ein behagliches Klima hängt im wesentlichen davon ab, wie die Be- und Entlüftung in die Planung des Wintergartens mit einbezogen wurde. Erst durch das richtige Zusammenspiel aller relevanten Faktoren werden Sie Ihren Wintergarten dauerhaft nutzen können.

Bei der Sonneneinstrahlung gelangen
die kurzwelligen Sonnenstrahlen ungehindert ins Innere des Wintergartens, treffen dort auf die Wände, Möbel und Boden und heizen den Wintergarten auf.

Ohne die richtige Wahl der Eindeckung, Beschattung und Lüftung wird die Innentemperatur an heißen
Sommertagen schnell auf ein
unerträgliches Maß ansteigen.

Der sogenannte Treibhauseffekt sorgt dafür,
dass Sie Ihren Wintergarten nicht in der
gewünschten Weise nutzen können.


Bei der Be- und Entlüftung wird die Thermik als natürliche Luftbewegung genutzt. Wir unterscheiden zwischen drei verschiedene Arten:

  1. Die manuelle Lösung, wobei unter Berücksichtigung der natürlichen Thermik über ein manuelles Zuluftgerät die Frischluft in den Wintergarten einströmt und über ein Dachfenster die Innenluft nach außen ausströmt. Das Dachfenster ist sowohl manuell als auch über eine elektronische Steuerung zu betätigen.
  2. Die mechanische Be- und elektrische Entlüftung, wobei über ein manuelles Zuluftgerät die Frischluft in den Wintergarten einströmt und ein motorisches Abluftgerät die Innenluft nach außen leitet. Das Abluftgerät kann sowohl über einen Schalter (Ein / Aus), einen mehrstufigen Schalter oder eine elektronische Steuerung betätigt werden.
  3. Die elektrische Be- und Entlüftung, wobei über ein elektronisch gesteuertes Zuluftgerät (ohne motorbetriebenen Lüfter ) die Frischluft in den Wintergarten geleitet wird, und ein motorisches Abluftgerät die Innenluft nach außen leitet.

Das Zu- und Abluftgerät wird über eine elektronische Steuerung geregelt. Hinsichtlich einer ausreichenden Dimensionierung der Be- und Entlüftungsgeräte sollten bei der Auswahl u.a. folgende Kriterien berücksichtigt werden:

  • • Himmelsausrichtung des Wintergartens
  • • Eindeckung des Wintergartens
  • • Beschattung
  • • Material der Wände zum Kernhaus

Diese Faktoren sollten in die Berechnung zur Auswahl der Geräte einfließen. Hierfür gibt es entsprechende Spezialsoftware.
Eine Überschlagsrechnung ermöglicht im Vorfeld die grobe Ermittlung der benötigten Luftwechselrate:



Bestimmung der Luftumwälzung



1. Rauminhalt ermitteln

Formel für Rauminhaltsberechnung:

2. Luftwechsel
Der ermittelte Rauminhalt wird jetzt mir dem erforderlichen Luftwechsel multipliziert.

Z. B. bei einem voll beschattetem Wintergarten:



Der Luftwechsel muß sowohl bei der Zuluft als auch bei der Abluft gewährleistet sein!

 


 
 
 
» Kontaktformular     » Standort/Anfahrt     » Impressum     » Datenschutz     » AGB
Letzte Aktualisierung: 05.09.2018
Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen [ Firefox, Opera, Google Chrome: STRG+D ]
© 2013 · steinweg.net